St. Johannis Braunschweig

St. Johannis Martin-Luther
heute
2016
Die Kirchengemeinden St. Johannis und Martin-Luther fusionieren zur St. Johannis-Gemeinde.
2011
Das Konfirmandenferienseminar (KFS) wird in St. Johannis zum 25. Mal durchgeführt.
Der Gemeindebriefes "bei uns in St. Johannis" wird 25 Jahre alt.
2008
Die St. Johannis-Gemeinde schließt einen Kooperationsvertrag mit der Martin-Luther-Gemeinde.
2002
Der Kirchenvorstand beschließt eine Partnerschaft mit der indischen Gemeinde von Peelamedu in der Stadt Coimbatore zu beginnen.
1989
Erstmals finden Passionsandachten statt, die von Laien gehalten werden.
1987
Aufgrund einer Initiative der Hauskreise wird das sonntägliche "Kirchencafé" eingeführt.
1986
  Erstmalig nehmen Konfirmanden am Konfirmandenferienseminar (KFS) in Südtirol teil.
Erste Ausgabe des Gemeindebriefes "bei uns in St. Johannis" wird verteilt.
Erste Seniorenfreizeit unter der Leitung von Carl und Helene Burgdorf.
Der Besuchs- und Beratungsdienst wird gegründet.
1984
Der erste Hausbibelkreis in der St. Johannis-Gemeinde entsteht.
1966
Erstmalig findet in der Gemeinde ein Jugendgottesdienst statt.
1959
Einführung von Wochenschlussandachten.
1958
Erneute Neuordnung der Pfarrbezirke, ein neuer dritter Bezirk entsteht an der Helmstedter Straße mit dem Pfarrhaus am Leonhardplatz 12.
1951
Auch dieser dritte Pfarrbezirk wird selbständig. Am 24. September wird die Martin-Chemnitz-Gemeinde gegründet.
Heilig Abend läuten zum ersten Mal die "neuen" Glocken im Turm der St. Johannis-Kirche.
1947
Ein dritter Pfarrbezirk wird eingerichtet; zu ihm gehören Teile der Helmstedter Straße mit Nebenstraßen, der Mastbruch und die Lindenbergsiedlung.
1946
Der bis heute bestehende Kindergarten der Gemeinde wird gegründet.
1934
Nach 17-jähriger Jahreszeit erhält die St. Johannis-Kirche neue Glocken von der Glockengießerei Schilling aus Apolda.
Der dritte Pfarrbezirk wird selbständig und es entsteht die Martin-Luther-Gemeinde.
1928
In der St. Johannis-Kirche werden an den Seitenwänden des Mittelschiffs Tafeln zum Gedächtnis an die im Weltkrieg gefallenen Söhne der Gemeinde angebracht.
1924
Die St. Johannis-Gemeinde wird in drei Bezirke aufgeteilt.
1917
Die Kirchenglocken werden abgenommen und der Rüstungsindustrie zur Verfügung gestellt.
1905
Kirchweihe der St. Johannis-Kirche.
1901
Grundsteinlegung für den Bau der Johanniskirche sowie der Gemeindehäuser.
1896
Gründung des Frauen- bzw. Nähvereins, die heutige Frauenhilfe.
Gründung der Gemeindepflegestation, welche in den 1990er Jahren von der Stadt Braunschweig übernommen wird.
Gründung eines Knabensingchors. Bis heute ist die musikalische Arbeit in der Gemeinde von großer Bedeutung.
1895
Der Kirchenvorstand wählt den Rektor Ludwig Schmidt und Pastor Paul Schmid zu den ersten Geistlichen.
1894
Die Gemeinde St. Johannis wird gegründet und die 143 eingetragenen Gemeindemitglieder wählen den ersten Kirchenvorstand.